Neuigkeiten

27.03.2017 17:09 - männliche B-Jugend Finalträume früh geplatzt

Nach dem Einzug ins Halbfinale der B-Jugend Handballmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommerns haben sich die Titelträume der SG Grimmen/Loitz durch eine 25:36 Heimniederlage gegen die erste Mannschaft des SV Mecklenburger Stiere Schwerin praktisch nach dem Hinspiel zerschlagen. Im Gegensatz zu den Punktspielniederlagen gegen diese Mannschaft zeigte Grimmen/Loitz im Halbfinalspiel eine passable Leistung. Trainer Marc Hagemeier war mit dem Auftreten seiner Mannschaft durchaus zufrieden. „ Schwerins Erste ist nun mal das Maß aller Dinge. Wir haben alles geboten was wir zur Zeit können.

Um diese Mannschaft zu besiegen braucht man durchgehend 120 Prozent Leistung. Dazu sind wir nicht in der Lage. In der zweiten Halbzeit hielt die Mannschaft trotz aussichtslosem Rückstand diesen in Grenzen und kämpfte bis zum Ende um jeden Ball. Mit dem Erreichen des Halbfinales haben die Spieler bereits ein Zeichen für ihre zukünftige Entwicklung gesetzt. „Grimmen/Loitz hielt das Spiel in den ersten zehn Minuten offen. Jonas Hückstädt schaffte zu diesem Zeitpunkt den 5:6 Anschlusstreffer, nachdem vorher Tim Stubbe (2), Uli Gierke und Marcus Schumacher für die SG getroffen hatten. Dann zog Schwerin auf 10:5 davon und warf nach einem Torerfolg von Christian Otto drei weitere Treffer in Folge. Grimmen/Loitz ließ sich nicht beeindrucken und hielt bis zwei Minuten vor der Halbzeitsirene den Rückstand mit 11:18 in Grenzen. Begünstigt durch eine Strafe von zwei Minuten für Tim Stubbe legte Schwerin noch zwei Treffer zum 11:20 Halbzeitstand nach.

Im zweiten Durchgang hielt Torhüter Benjamin Allert den ersten Ball und Marcus Schumacher und Christian Otto verkürzten auf 13:20. Nach fünf Minuten warfen Tim Stubbe mit zwei Toren und Peter Bobzin Grimmen/Loitz auf 16:22 heran. Schwerin baute innerhalb von vier Minuten die Führung auf 25:16 aus. Nach acht gespielten Minuten in Halbzeit zwei kassierte Tim Stubbe seine dritte Zeitstrafe und sah die rote Karte. Von seinem Ausfall unbeeindruckt kämpfte Grimmen/Loitz unbeirrt weiter. Benjamin Allert hielt mit mehreren starken Paraden den Rückstand in Grenzen. Marcus Schumacher und Christian Otto mit je viert Treffern sorgten dafür, das Die Niederlage am Ende mit 25:36 im Rahmen blieb. Das Rückspiel in Schwerin sollte genutzt werden, um sich auf das kleine Finale um den dritten Platz einzuspielen.

 

SG Grimmen/Loitz:

Allert – Stubbe (4/2), Kamps (1), Hückstädt (1), Schumacher (10/2), Bobzin (1), Otto (5/2), Wendt, Gierke (3)

Quelle: Nicht angegeben