Neuigkeiten

03.05.2017 13:41 - Greifswald/Loitz ist Landesmeister

Die Bilanz kann sich sehen lassen: Mit dem 30:23- Auswärtssieg, einer Ausbeute von 42:6 Punkten, 685:543 Toren und 22 Siegen steht Greifswald/Loitz als Landesmeister unangefochten da.

Die Saison ist vorbei, die SG Greifswald/Loitz ist Landesmeister. Der Vorsprung auf die Verfolger aus Demmin und Warnemünde beträgt satte zehn Punkte. Da macht es nichts, dass das Spiel in Güstrow für Greifswald/Loitz nicht unter optimalen Voraussetzungen angepfiffen wurde. Bedingt durch Verletzungen und berufsbedingte Absagen, traten nur sieben Feldspieler und zwei Torhüter die Reise nach Güstrow an. Da Trainer Alexander Einweg sich als zusätzlicher Feldspieler zur Verfügung stellte, gab der sportliche Leiter Jürgen Radloff ein Comeback auf der Trainerbank. Nach dem am Ende doch deutlichen Erfolg bilanzierte Radloff: „Personell stark reduziert hat sich die Mannschaft auf lange Einsatzzeiten einstellen müssen. Verschnaufpausen durch Wechsel waren kaum möglich. In der ersten Halbzeit haben wir unsere Vorgaben nicht erfüllt. Uns fehlte das Tempo im Spiel, Torwürfe wurden zu überhastet abgeschlossen. In der zweiten Hälfte gelang es uns, dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen. Gestärkt durch eine starke Abwehrleistung konnten wir uns dann entscheidend absetzen und das Spiel erfolgreich beenden.“ 


Das Spiel begann mit drei torlosen Minuten, Greifswald/Loitz verwarf die eigenen Angriffe, und Torwart Paul Weier verhinderte einen Rückstand. Dennis Maß brach mit zwei Treffern die Torflaute, doch Güstrow holte den Rückstand schnell auf und ging mit 4:3 in Führung. Im weiteren Spielverlauf wechselte die Führung zwischen beiden Mannschaften. Fünf Minuten vor der Halbzeit-Sirene lag Güstrow mit 14:12 vorn, Marc Hagemeier gelang der Anschluss zum 13:14-Halbzeitrückstand. 


In der zweiten Halbzeit spielte Greifswald/Loitz sehr konzentriert. Michael Borchardt, nun im Tor stehend, parierte reihenweise die Abschlüsse Güstrows. Durch Tempoverschärfung und platzierte Würfe zog die SG Uni bis Minute 50 auf 24:17 davon. Hannes Lemcke und Marc Hagemeier diktierten das Spiel ihrer Mannschaft. In Überzahl spielend gelangen dem Güstrower HV drei Treffer in Folge. Die mitgereisten Fans der SG Uni forderten mit Gesängen vehement den Einsatz von Alexander Einweg. Drei Minuten vor dem Abpfiff war es dann soweit, Alexander Einweg betrat das Parkett und trug sich auch gleich mit zwei Treffern in die Torschützenliste ein. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute Hannes Lemcke nach einem perfekt ausgespielten „Kempa“ mit Marc Hagemeier. 


Am Ende ein verdienter Sieg für die SG, die eine erfolgreiche Saison mit dem Landesmeistertitel beendete. 
SG Uni Greifswald/Loitz: Weier, Borchardt – Maß (4), Bodtke, Schramm (2), Seidel (1), Hagemeier (10/3), Wolski (3), Einweg (2), Lemcke (8) 

Quelle: Nordkurier