Neuigkeiten

20.06.2017 11:53 - Neue Trainer für die Frauenmannschaft

Nach dem Klasseerhalt in ihrer ersten Verbandsligasaison begann die Frauenmannschaft der SG Uni Greifswald/Loitz mit der Vorbereitung auf das neue Spieljahr. Bernt Petschaelis, Vorstandsmitglied  der SG Uni Greifswald/Loitz, stellte der Mannschaft zum ersten Training ein neues Trainergespann vor.

Nachdem Malte Löning aus beruflichen Gründen sein Amt abgab, leiten nun Tim Grathwohl und Stephan Amthor die sportlichen Geschicke der Mannschaft. Beide Trainer sammelten im Jugendbereich bereits Erfahrungen im Traineramt. Stephan Amthor ist im Besitz der Trainer-B-Lizenz Handball und arbeitete vor seinem Studium im Jugendtrainerstab der SG Petersberg ( Hessenliga ). Tim Grathwohl war vor seinem berufsbedingten Wechsel nach Greifswald im Jugendbereich des Bundesligisten Frisch Auf Göppingen aktiv.

Beide Trainer haben sich intensiv mit dem Verlauf der letzten Saison auseinandergesetzt und stellten ihr Konzept für die Saisonvorbereitung bis zum ersten Punktspiel am 16. September in Vellahn vor. So hat jede Spielerinn einen persönlichen Plan für die Sommermonate erhalten. Wöchentlich werden zwei Trainingseinheiten absolviert. Tim Grathwohl betonte, das in diesen Übungsstunden besonderes Augenmerk auf das Sprungverhalten und die Armbewegungen mit und ohne Ball gelegt wird. Stephan Amthor bemerkte, das das komplette Trainingsprogramm auf der BASIC-Grundlage beruhe, welches Pass-, Lauf-, und Wurfkombinationen beinhalte sowie die Schulung der Ballhaltung u. a. in eins gegen eins Situationen.

Beide Trainer betonten, das ihr Vorgänger ein gutes Grundkonzept hinterlassen habe. Stärken liegen vor allem im konditionellen Potential, unbedingt verbesserungswürdig ist der Torabschluss. Derzeit gehören 15 Spielerinnen zum Kader der SG Uni Greifswald/Loitz, die Trainer hoffen, das bis zum Semesterbeginn im Oktober noch einige Sportlerinnen dazustoßen. Bernt Petschaelis kündigte an, das eine weitere Aufgabe darin besteht, auch einige Handballerinnen aus Loitz in den Kader zu integrieren.