Neuigkeiten

11.07.2017 11:06 - Verstärkung auch aus den eigenen Reihen

Sechs Wochen vor dem Punktspielauftakt der Oberliga Ostsee-Spree begann für die Handballer der SG Uni Greifswald/Loitz das Training für die Mission Klassenerhalt. Ralf Scheunemann fragte Trainer Alexander Einweg nach der Vorbereitungsphase, nach Personalien und Zielstellungen für die vierte Handballliga.

Herr Einweg, wie wird die Vorbereitung auf die Viertligasaison ablaufen? 


Zunächst möchte ich anführen, dass Malte Löning unser Trainerteam als Fitnesstrainer verstärkt. Kurz nach Abschluss der MV-Liga hat Malte Löning individuelle Trainings- und Ernährungspläne für alle Spieler erarbeitet, welche die Grundlage für die individuelle Vorbereitung bis zum Trainingsauftakt waren. Bis Anfang August stehen Ausdauer- und Athletiktraining auf dem Programm, dann geht es in die Halle, wo wir dann technische Übungen sowie Kombinations- und Wurfvarianten trainieren werden. Angedacht sind auch mehrere Trainingsspiele, zu denen ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber noch keine Angaben machen kann. Der erste offizielle Auftritt wird dann am 27. August der Peenetal-Cup in Loitz sein, bevor am 2. September mit einem Auswärtsspiel in Brandenburg der Punktspielauftakt erfolgt. 


Welche Neuzugänge gibt es? 


Für die kommende Saison haben wir uns zielgerichtet verstärkt. Mit Alexander Kokoschka stößt ein erfahrener Spieler zu uns, der im Rückraum links und in der Mitte einsetzbar ist. Lukas Stefanski spielte bisher bei Energetyk Grifino in Polen und ist als Mittelmann vorgesehen. Große Hoffnungen setzen wir in Jakub Olejniczak, der bisher beim Stralsunder HV spielte. Jakub ist im Rückraum rechts und links einsetzbar. Jakub Olejniczak ist in Polen geboren, lebt und arbeitet aber schon seit Jahren in Deutschland. Auch aus den eigenen Reihen stoßen weitere Spieler zur ersten Mannschaft. Wir binden unsere Jugendspieler Tim Stubbe und Torwart Niklas Henk in das Training der ersten Mannschaft mit ein, um sie zielgerichtet an höhere Aufgaben heranzuführen. Ebenfalls neu in der Ersten sind mit Jan Czekansky und Viktor Kuhn zwei junge Spieler aus Greifswald, die in der Zweiten durch ihren Kampfgeist und ihre Leistungen aufgefallen sind. 


Worin sehen Sie die Stärken der Uni-Mannschaft für die Oberliga Ostsee Spree? 


Wir haben mit Michael Borchardt und Paul Weier zwei sehr gute Torhüter. Unsere Abwehr arbeitet sehr stark. Mit einem schnellen und konzentrierten Spiel nach vorn wollen wir unsere Gegner unter Druck setzen. Wenn es uns gelingt, die individuellen Stärken voll in den Dienst der Mannschaft zu stellen, sollte die eine oder andere Überraschung möglich sein. 


Wie schätzen Sie die Oberliga Ostsee Spree ein? 


Ich halte diese Liga für sehr stark und ausgeglichen. Mit dem Drittligaabsteiger HV Grün-Weiß Werder, dem Stralsunder HV, dem LHC Cottbus und der zweiten Mannschaft der Füchse Berlin bekommen unsere Zuschauer namhafte Gegner zu sehen. Es wird sicher sehr enge und spannende Spiele geben. 
Unser Ziel ist der Klassenerhalt, dafür werden wir alles geben. Wir freuen uns, dass wir in der kommenden Saison auch in Greifswald spielen können und am 14. Oktober mit dem Vorpommern-Derby gegen den Stralsunder HV erstmals Viertligaatmosphäre nach Greifswald bringen werden. 

Foto: Ralf Scheunemann

Quelle: Nordkurier