Neuigkeiten

25.09.2017 22:51 - weibliche C-Jugend Handballerinnen starten mit Heimniederlage

Mit einer 12:20 Heimniederlage gegen den Stralsunder HV sind die C-Jugend Handballerinnen der SG Grimmen/Loitz in die Saison der Bezirksliga-Ost gestartet. Trainer Gamal Khalil gewann dieser Auftaktpartie seiner Schützlinge trotz der Niederlage positive Aspekte ab. „ Das Hauptaugenmerk dieses C-Jugend Jahrgangs liegt darin, mehrere neue Spielerinnen an das Wettkampfniveau dieser Altersklasse heranzuführen. Nach bisher vier Trainingseinheiten hat sich die Mannschaft gegen diesen starken Gegner gut verkauft. Stralsund kam vor allem über die Rückraumpositionen zum Erfolg.Für uns geht es in der Zukunft vor allem darum auch aus allen Positionen Torerfolge zu erzielen. Kampfgeist und Moral hat die Mannschaft bewiesen.

Diese Niederlage ist für uns Ansporn, um in den nächsten Spielen zum Erfolg zu kommen. „ In der Loitzer Peenetalhalle dauerte es bis zur fünften Minute, als der erste Treffer fiel. Lucy Ohlrich brachte die SG Grimmen/Loitz mit 1:0 in Führung. Stralsund agierte mit einer vorgezogenen Deckung und kaufte mit dieser Taktik der SG Grimmen/Loitz den Schneid ab. Das Angriffsspiel der SG Grimmen/Loitz war zu einseitig über Leonie Seelig angelegt. Mit einem Pfostenwurf und zwei Treffern strahlte Leonie Seelig im weiteren Spielverlauf die meiste Torgefahr der SG Grimmen/Loitz aus, konnte aber auch nicht verhindern, das sich der Stralsunder HV bis Minute 22 auf 11:5 absetzte. In der Schlussphase der ersten Halbzeit verkürzten Lucy Ohlrich und Sarah Schmekel zum 7:11 Pausenstand. Die zweite Halbzeit begann Gimmen/Loitz stark. Leonie Seelig und Sarah Schmekel brachten ihre Mannschaft auf 9:11 heran.

Doch dann kam Stralsunds Abwehrblock immer besser ins Spiel und fing die Angriffe der SG Grimmen/Loitz ab. Nach dem Treffer von Danica Hamsik zum 11:14 drehte der Stralsunder HV auf und zog bis Minute 40 auf 19:11 davon. Die Würfe der SG Grimmen/Loitz aus dem Rückraum waren zu einfach und stellten Stralsunds Abwehr vor keine Probleme. In den letzten zehn Minuten verwaltete Stralsund den Vorsprung, Sarah Schmekel traf zum zwölften Treffer für Grimmen/Loitz. Nach dem 20:12 für Stralsund parierte Torhüterin Malin Krakau einen Siebenmeter, so das es beim 12:20 Endstand blieb.

 

SG Grimmen/Loitz:

 

Grawe, Krakau – Kuzinski, Bahls, Hamsik, Khalil, Ohlrich (4/1), Seelig (4), Hildebrand, Krestelova, Schmekel (4)

Quelle: Nicht angegeben