Neuigkeiten: 1. Männer von verspielen Sieg - Die offizielle Webseite des HSV Peenetal Loitz e.V. und der SG Uni Greifswald/Loitz

Neuigkeiten: 1. Männer von verspielen Sieg

05.11.2018 14:11 - 1. Männer von verspielen Sieg

Vor dem Spiel war die Meinung bei den Zuschauern einstimmig. “Das wird ein enges Spiel auf Augenhöhe”, so die Fan`s von Bad Doberan und den wenigen aus Loitz. Und so begann das Spiel auch. Bis zum 2:2 in der vierten Spielminute verlief das Spiel auch ausgeglichen. Durch eine sehr Aggressive, aber faire Abwehrarbeit der Gäste und einer effektiven Chancenverwertung setzte sich die Spieler um Abwehrstratege R.Marangko bis zur 14. Minute auf 2:7 ab. Durch eine Verletzung von Käpitän R.Wolski (15. Minute) verlor die SG in der Abwehr an Sicherheit, so das die Hausherren mit zunehmender Spieldauer den Rückstand in der 24. Minute auf 7:10 reduzieren konnten. Auch zwei schnelle Tore durch Hagemeier und Wolski wurden postwendend durch Traub und Meyer ausgeglichen. Und so ging es mit einem 10:13 für die SG Uni Greiswald/Loitz in die Kabinen. Der Anfang der zweiten Halbzeit war bis zur 43. Minute ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Bei eigenem Anwurf verkürzten die Gastgeber schnell auf 11:13 um kurz darauf den Anschluß herzustellen. Doch durch zwei Tore von M.Hagemeier und J.Schramm und einem Tor von R.Wolski bei einem Gegentor von A.Stöwsand setzten sich die Peenestädter wieder auf 13:18 ab. Bad Doberan`s Trainer Lars Rabenhorst holte seine Männer bei seiner Auszeit zusammen um die Abwehr umzustellen. L.Rabenhorst sagte nach dem Spiel. “Bei diesem Spielstand wollte ich versuchen, mit einer offensiveren Abwehr, den Spielaufbau der Gäste zu stören”. Diese Maßnahme sollte Ihre Wirkung nicht verfehlen.

Bad Doberan spielte ab diesem Zeitpunkt eine 5-1 beziehungsweise eine 4-2 Abwehr. Mit dieser offfensiven Abwehr hatten fortan die Gäste ihre Probleme. Trainer A.Einweg nach dem Ende der Partie. “Wir haben uns in dieser Phase zu statisch verhalten, uns einfach zu wenig bewegt und die sich entandenen Räume nicht genutzt”. Durch nachlassender Konzentration schlichen sich Fehler im Angriffsauffbau und Abschluss ein. Diese Fehler nutzen die Gastgeber gnadenlos aus und verkürzte den Rückstand bis zur 52. Minute auf zwei Tore (19:21). Zwei weitere Tore duch S.Voigt brachten den Ausgleich für Bad Doberan. Bis zur 57. Minuter warf jede Mannschaft noch ein Tor zum 22:22. Was dann folgte war eine Abwehrschlacht beider Mannschaften. Beide Seiten hatte bei eigenem Angriff jeweils die Möglichkeit wieder in Führung zu gehen, doch ein weiterer Treffer sollte in diesem Spiel nicht fallen. Entsprechend dem Spielerlauf waren die Reaktionen der Spieler nach dem Abpfiff sehr unterschiedlich. Die Spieler on Bad Doberan eierten den Punktgewinn, wogegen die Spieler der SG frustriert zum Duschen gingen.

Siebenmeter:
Bad Doberaner SV - 4/1
SG Uni Greifswald/Loitz - 3/2

Zeitstrafen:
Bad Doberaner SV -0
SG Uni Greifswald/Loitz - 1

SG Uni Greifswald/Loitz: Borchardt, Weier - Schramm (3), Stefanicki (3), Marangko (1), Fink (2), Olejniczak, Wolski (3), Witt(1), Lemcke (2), Teetzen, Hagemeier (7/2 ), Gmerek

Zurück


  • Holzhandlung Schmidt und Thürmer

  • Notus Energy

  • Sparkasse Vorpommern

  • Volksbank Demmin

  • Gierke Bau

  • Autohaus Hückstädt

  • Loitzer Glas

  • Twyhues

  • Ingenieurbuero Teetz

  • Wuerttembergische

  • Elektro Schröder

  • Stadtwerke Loitz

  • Auto Heller

  • Autowäsche Loitz

  • Fahrschule Lehmann

Verwendung von Cookies

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen bestimmte Funktionen auf dieser Webseite zu erleichtern und Ihre Navigation auf unserer Website zu analysieren. Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie diese Verwendung akzeptieren. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Einverstanden