Neuigkeiten: 1. Männer mit erneuter Niederlage im Derby - Die offizielle Webseite des HSV Peenetal Loitz e.V. und der SG Uni Greifswald/Loitz

Neuigkeiten: 1. Männer mit erneuter Niederlage im Derby

05.11.2018 14:53 - 1. Männer mit erneuter Niederlage im Derby

Nach der erneuten Niederlage gegen einen Aufsteiger, den SV Fortuna 50 Neubrandenburg, brennt dei den Viertligahandballern aus der Peenestadt die Luft. Nach dem 9. Spieltag in der vierthöchsten Spielklasse belegt die Mannschaft um Trainer Alexaner Einweg den 13. und damit vorletzten Tabellenplatz.  Es wurde das von beiden Trainern erwartete harte Spiel. Insgesamt gab es 18 Zeitstafen in dieser Begegnung, die auf beiden Seiten gleich verteilt waren.

Bei eigenem Anwurf hatte die SG die Möglichkeit gleich eine Duftmarke zu setzen, doch durch einen technischen Fehler und den damit verbundenen Ballerlust gelang der Fortuna der erste Treffer der Begegnung. Torschütze war Seweryn Gryszka, ein ehemaliger Spieler der SG Uni Greifswald/Loitz. Nach dem folgendem 2:0 konnte die SG in der siebenten Minute den Ausgleich erzielen. Nach jeweils 6 Toren auf beiden Seiten stand es nach 23 gespielten Minuten 8:8 und Radoslaw Wolski auf Seiten der SG musste für 2 Minuten auf die Strafbank. Diese zahlenmäßige Überlegenheit nutzte Neubrandenburg für zwei Tore in Folge. In den verbliebenen sieben Minuten der ersten Halbzeit schenkten sich beide Kontrahenten keinen  Zentimeter auf der Platte, was sich durch jeweils eine Zeitstrafe und vier Tore auf beiden Seiten niederschlug. Somit ging die SG mit einem 12:14 Rückstand in die Kabine.

Die zweite Halbzeit war bis zur 56. Minute ein Spiegelbild der Ersten. Die SG Uni Greifswald/Loitz verkürzte nach dem Wiederanpfiff auf 13:14 und rannte diesem einem Tor Rückstand den Rest des Spiels hinterher. Sieben Zeitstrafen für Fortuna und sechs auf Seiten der SG in Hälfte zwei zeigte, wie verbissen um jeden Ball gekämpft wurde. Als die Neubrandenburger Bornkessel und Gryska in der 50. und 51. Minute für jeweils zwei Minuten vom Feld mussten, hatten die Peenestädter die Möglichkeit in doppelter Überzahl das Blatt zu wenden. Es gelangen ihnen zwar zwei Tore, sie mussten aber ebenso zwei Tore hinnehmen so dass es beim Rückstand von einem Tor blieb (23:22). Die Spieler von Alexander Einweg kämpften weiter um jeden Ball und versuchten alles um doch noch etwas zählbares aus diesem Derby mitzunehmen,  doch drei Gegentore in den letzten drei Minuten des Spiels  von Neubrandenburg besiegelte die Auswärtsniederlage.

 

Siebenmeter:  Neubrandenburg- 2/1

                     SG Uni Greifswald/Loitz - 6/3

Zeitstrafen:     Neubrandenburg - 10

                     SG Uni Greifswald/Loitz - 8

SG Uni Greifswald/Loitz
Borchardt, Weier – Stubbe, Schramm (1), Stefanicki (5), Marangko (3), Fink (5), Olejniczak, Wolski (1/1), Witt (1), Lemcke (2), Teetzen (1), Hagemeier (5/2 ), Gmerek (2)

Zurück


  • Holzhandlung Schmidt und Thürmer

  • Notus Energy

  • Sparkasse Vorpommern

  • Volksbank Demmin

  • Gierke Bau

  • Autohaus Hückstädt

  • Loitzer Glas

  • Twyhues

  • Ingenieurbuero Teetz

  • Wuerttembergische

  • Elektro Schröder

  • Stadtwerke Loitz

  • Auto Heller

  • Autowäsche Loitz

  • Fahrschule Lehmann

Verwendung von Cookies

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen bestimmte Funktionen auf dieser Webseite zu erleichtern und Ihre Navigation auf unserer Website zu analysieren. Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie diese Verwendung akzeptieren. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Einverstanden