Neuigkeiten: 2. Männer spielen wieder in der Verbandsliga - Webseite vom HSV Peenetal Loitz e.V., SG Loitz/Demmin und SG Uni Greifswald/Loitz

Neuigkeiten: 2. Männer spielen wieder in der Verbandsliga

20.05.2021 07:47 - 2. Männer spielen wieder in der Verbandsliga

Mit Beginn der Saison 2021/2022 spielt die zweite Mannschaft der SG Uni Greifswald/Loitz wieder in der Verbandsliga. Nach dem freiwilligen Rückzug in der abgebrochenen Saison in die Bezirksliga-Ost peilt die neuformierte Mannschaft in der zweithöchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns eine erfolgreiche Rückkehr an. „ Bedingt durch erhebliche Kaderprobleme zogen wir uns damals aus der Verbandsliga zurück.

Mittlerweile haben sich mehrere junge Spieler im Männerbereich etabliert und fanden an der Seite gestandener Routiniers zu Stabilität. Intensive Gespräche mit allen Spielern und dem Vorstand führten zum Entschluss in der höheren Spielklasse wieder anzugreifen. „ begründete Trainer Paul Weier den Schritt. Von Seiten des Handballlandesverbandes wurde dem Antrag der SG Uni auf Eingliederung in die Verbandsliga stattgegeben. Für den Torwart der ersten Männermannschaft ist die Trainertätigkeit bei der Zweiten eine echte Herausforderung. „ Als Zuschauer auf der Tribüne war immer wieder das Kribbeln da welches die eigene Untätigkeit verdammte. Auf der Trainerbank hat man Einfluss auf die Spieler und die Taktik. Diese Herausforderung gab den Ausschlag die Verantwortung für die Truppe zu übernehmen. „ begründete Paul Weier seine Entscheidung. Kopfzerbrechen bereitet dem ehrgeizigen Sportsmann noch die Besetzung der Co-Trainer Position. „ Im Fokus steht der Spielbetrieb mit der ersten Mannschaft in der Oberliga-Ostsee-Spree. Es wird mit Sicherheit Situationen geben wo ich nicht auf beiden Hochzeiten anwesend sein kann. Bis zum Saisonstart werden wir mit Sicherheit eine Lösung finden. „ merkte Weier an.

Für das Abenteuer Verbandsliga stehen der SG Uni die Routiniers Paul Bardong, Sebastian Heller, Maximilian Granholm, Hannes Naussed, Sandro Geisler und Julian Bodtke zur Verfügung. Dazu gehören die jungen Wilden Marcus Schumacher, Uli Gierke, Til Granholm, Armin Weier, Niklas Henk und Ole Weier. In Abhängigkeit der Personalsituation der ersten Mannschaft könnte einige Akteure Spielpraxis bei der Zweiten sammeln, im Bedarfsfall würden auch Spieler in die Erste aufrücken müssen. Um hier ein objektives Bild zu bekommen werden mehrere Spieler aus Weiers Mannschaft auch am Trainingsbetrieb der ersten Mannschaft teilnehmen.

Die größte Sorge bereitet Paul Weier der momentane Fitnesszustand seiner Spieler. „ Seit November letzten Jahres hat keiner mehr Handball gespielt. Wir werden auf keinen Fall nach dieser langen Pause mit Gewalt an einer schnellen Fitness arbeiten. Die nötigen Laufeinheiten werden mit spielerischen Aktionen mit dem Ball untermauert. Wir warten alle sehnsüchtig auf den Startschuss zur ersten Trainingseinheit. Die Freude bald wieder vor Zuschauern auf dem Parkett zu stehen wird für alle Ansporn sein das bestmögliche aus sich herauszuholen. „ blickt Paul Weier voraus.

Zurück


  • Holzhandlung Schmidt und Thürmer

  • Notus Energy

  • Sparkasse Vorpommern

  • Volksbank Demmin

  • BECK Kabel- und Gehäusetechnik GmbH

  • Gierke Bau

  • Autohaus Hückstädt

  • jacob-cement.de

  • Ford Barth

  • Loitzer Glas

  • Twyhues

  • Ingenieurbuero Teetz

  • Wuerttembergische

  • Optiker Krakau

  • Elektro Schröder

  • Stadtwerke Loitz

  • Auto Heller

  • Intersport Mundt

  • Autowäsche Loitz

  • Fahrschule Lehmann

  • Horn GbR

  • Wedow

  • Stadt Loitz

  • OVVD

  • Marien Apotheke

  • Der Pommeraner

  • SP:Wünsche

  • Zahnarzt Anke Beneke

  • Baumfälling Rennert

  • Wohnungsbaugenossenschaft Loitz

Verwendung von Cookies

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen bestimmte Funktionen auf dieser Webseite zu erleichtern und Ihre Navigation auf unserer Website zu analysieren. Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie diese Verwendung akzeptieren. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Einverstanden